zur Information

+
Die Plätze wurden dem Warenkorb hinzugefügt.

zur Information

+
Die Artikel wurden dem Warenkorb hinzugefügt.

Anmelden / Registrieren +

Passwort vergessen?
Veranstaltung suchen
Abonnement suchen
Artikel suchen
Außerdem bei Vibus
Vibus Shop
Service

MEDEA

Saison 2019/20

Burgtheater Wien

Samstag den 21.03.2020
Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 18:30 Uhr
67059 Ludwigshafen am Rhein, Theater im Pfalzbau, Große Bühne
zu GOOGLE Maps
Tickets ab 25,00 €
diese Veranstaltung merken zurück zur Übersicht
Medea – Königstochter, Ehefrau, Betrogene, Fremde. Medea – Kindsmörderin, Hexe. Kaum eine Frauenfigur der Antike hat mehr Adaptionen inspiriert als sie. Jede Epoche warf dabei ihren eigenen Blick auf den Mythos um die Frau, die aus Liebe zu Jason ihre Heimat für immer verlässt und ihm nach Griechenland folgt. Sie gebiert ihm zwei Kinder, muss nach ein paar Jahren jedoch einer anderen, jüngeren Königstochter Platz machen. Medea tut das Unvorstellbare: Sie ermordet nicht nur Jasons neue Braut, sondern auch ihre eigenen Kinder.

Tickets

Der Verkauf ist noch nicht möglich.
Für diese Veranstaltung können Sie noch keine Eintrittskarten erwerben.
Der Verkaufsbeginn lt. Anbieter ist am:
14.11.2019 um 10:00 Uhr

Fragen beantwortet Ihnen gerne der Anbieter.

Die autom. Platzwahl ist bei dieser Veranstaltung nicht möglich!

Veranstaltungsinfos

Medea

Von Simon Stone nach Euripides

Burgtheater Wien

FR, 20.03.20, 19:30 UHR

SA, 21.03.20, 19:30 UHR

Inszenierung Simon Stone

Bühne Bob Cousins

Kostüme An D´Huys, Fauve Ryckebusch

Musik Stefan Gregory

Licht Friedrich Rom

Mit Caroline Peters, Steven Scharf u.a.

GROSSE BÜHNE

Preise 46 € / 39 € / 32 € / 25 €

Dauer ca. 90 Minuten, keine Pause

Bei dieser Vorstellung gibt es mit den Abo-Coupons 25% Ermäßigung.

Medea – Königstochter, Ehefrau, Betrogene, Fremde. Medea – Kindsmörderin, Hexe. Kaum eine Frauenfigur der Antike hat mehr Adaptionen inspiriert als sie. Jede Epoche warf dabei ihren eigenen Blick auf den Mythos um die Frau, die aus Liebe zu Jason ihre Heimat für immer verlässt und ihm nach Griechenland folgt. Sie gebiert ihm zwei Kinder, muss nach ein paar Jahren jedoch einer anderen, jüngeren Königstochter Platz machen. Medea tut das Unvorstellbare: Sie ermordet nicht nur Jasons neue Braut, sondern auch ihre eigenen Kinder.

Der australische Regisseur und Stückeüberschreiber Simon Stone versetzt Medea in die Gegenwart und mischt die antike Tragödie mit einer realen Geschichte: In den 1990ern setzte die amerikanische Ärztin Debora Green nach ihrer Scheidung das Familienhaus in Brand und tötete dabei ihre drei Kinder. Aus Medea wird bei Stone die Pharmazeutin Anna, die gerade einen Aufenthalt in der Psychiatrie hinter sich hat. Nun will sie die Beziehung zu ihrem Mann Lucas wiederbeleben, der jedoch ein Auge auf die Tochter seines Chefs geworfen hat. Kurz davor, alles zu verlieren, sieht Anna nur noch einen einzigen Ausweg.

In der Titelrolle brilliert Caroline Peters, die beim Gastspiel des Burgtheaters Wien in Yasmina Rezas Komödie Bella Figura begeisterte.

Simon StoneDer australische Regisseur Simon Stone sammelte Theatererfahrung in seiner 2007 gegründeten Theaterkompanie „The Hayloft Project", die sich auf Adaptionen klassischer Theatertexte spezialisierte. Mit The Wild Duck gastierte er 2012 auf dem Ibsen-Festival in Oslo, 2013 bei den Wiener Festwochen und beim Holland Festival Amsterdam, wo die Inszenierung den Publikumspreis erhielt. Aufgrund des großen Erfolges von The Wild Duck bei den europäischen Festivals wurde Stone von verschiedenen Theatern in Europa als Gastregisseur eingeladen. Seither inszeniert er an großen Schauspielhäusern wie dem Burgtheater Wien und dem Theater Basel, wo er seit 2015 als Hausregisseur engagiert ist. Seine Inszenierungen wurden mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet und mehrfach zum Deutschen Theatertreffen eingeladen. In Ludwigshafen waren von ihm die am Burgtheater Wien entstandene Aufführung des Jahres 2014/15 John Gabriel Borkman nach Henrik Ibsen und Drei Schwestern nach Anton Tschechow vom Theater Basel zu sehen.

 
Bitte beachten!

In „VIBUS“ sind nur Karten-Kontingente eingestellt.
Rollstuhl- u. Rollatoren-Inhaber , FamilienPakete und Sonderaktionen (FESTIVALPASS) – wenden Sie sich hierfür bitte für alle Veranstaltungen, direkt an die Tickethotline 0621/504-2558 oder per Mail an pfalzbau.theaterkasse@ludwigshafen.de
Gruppenbestellungen  ab 12 Personen einreichen an  E-Mail: pfalzbau.gruppen@ludwigshafen.de

weitere Termine

Zahlungsoptionen

Versandoptionen

Veranstalter

,

Kontakt Anbieter

Fragen an den Anbieter?+

THEATER IM PFALZBAU - Ludwigshafen am Rhein
Adresse:
Berliner Str. 30
D - 67059 Ludwigshafen
Telefon:
0621/504-2542
Telefax:
0621/504-2930
E-Mail:
Homepage:
www.theater-im-pfalzbau.de
Ansprechpartner:
Jürgen Seidel
Reservierungen:
Hotline:
0621/504-2558
Reservierungsinfos:
Die Theaterkasse ist ab 05.09.2019 wieder zu folgenden Kassenöffnungszeiten erreichbar: Montag - Freitag 10:00 - 13:00 Uhr / 16:30 - 18:30 Uhr Samstag 11:00 - 13:00 Uhr Telefonisch jeweils 30 min nach Öffnung erreichbar. An Vorstellungstagen ist die Theaterkasse generell jeweils eine Stunde vorher geöffnet.
Kurzportait:
In „VIBUS“ sind nur Karten-Kontingente eingestellt – Hinweis: Der zweite Rang ist nur über Treppen erreichbar. – Rollator-InhaberInnen und RollstuhlfahrerInnen sowie für gesonderte Karten und Familienpakete kontaktieren Sie bitte die Tickethotline 0621/ 504-2558 oder per Mail pfalzbau.theaterkasse@ludwigshafen.de direkt. Veränderungen ihrer Bestellung beim Ticketportal VIBUS nur bei Reservierungen über die Theaterkasse möglich. Vorabüberweisungen sind abgeschlossen und gelten als gekauft. Sinfoniekonzerte im BASF-Feierabendhaus müssen bis zwei Tage vor der Vorstellung abgeholt oder bezahlt sein aus abrechnungstechnischen Gründen und sind nicht als „print@home“-buchbar. Bestellungen für Karten können auf telefonischem Wege, per Fax, Mail oder schriftlich abgegeben werden. Dem Theater im Pfalzbau stehen folgende Veranstaltungsorte zur Verfügung: Theatersaal – bis zu 1.141 Plätze Konzertsaal - variable Sitzformationen bis zu 1.217 Plätzen Studiobühne - bis zu 110 Plätzen Gläsernes Foyer - bis zu 120 Plätzen Hinterbühne – bis zu 99 Plätzen Probebühne 1 – bis zu 60 Plätzen Probebühne 2 – bis zu 40 Plätzen BASF-Feierabendhaus - Leuschnerstr. 47, 67063 Ludwigshafen - Festsaal 1.338 Plätze
AGB - Text:
AGB Text einblenden
Allgemeine Geschäftsbedingungen
für den Verkauf von Eintrittskarten und Geschenk-Gutscheinen

Theater im Pfalzbau
der Stadt Ludwigshafen am Rhein

Kassenöffnungszeiten: Montag - Freitag 10:00 - 13:00 Uhr / 16:30 - 18:30 Uhr
Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

An Vorstellungstagen ist die Abendkasse generell jeweils eine Stunde vorher geöffnet.

Theater im Pfalzbau - Theaterkasse, Berliner Str. 30, 67059 Ludwigshafen
Ansprechpartner: Herrn Jürgen Seidel
Email: juergen.seidel@ludwigshafen.de
Telefon 0621 / 504-2542

1.Allgemeines
1.1 Gültigkeit
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den Verkauf von

-Eintrittskarten und
-Abonnements und
- Geschenk-Gutscheinen für Eintrittskarten
(im folgenden "Karten" genannt)

und sind Bestandteil des Vertrages zwischen dem Theater im Pfalzbau und dem Erwerber.
Für Abonnements gelten zusätzlich die Abonnementbedingungen (siehe www.theater-im-pfalzbau.de).

Der Kauf der Karten kann über folgende Einrichtungen erfolgen:

- Theaterkasse im Pfalzbau (Haupteingang Theaterplatz)
- durch telefonische bzw. Fax-Bestellung sowie
- über das Internet: http://tickets.vibus.de/00100137000000/default.aspx

Die AGB gelten in der Regel für eigene Veranstaltungen und Gemeinschaftsveranstaltungen. Für fremde Veranstaltungen können abweichende Vereinbarungen (die des Veranstalters)
gültig sein.

1.2 Vertragsabschluss
Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus.

Im Falle einer Bestellung über das Internet bewirkt er dies durch Eingabe seiner Daten und Absenden des Bestellformulars im Online-Ticket-Shop.
Die Bestellung ist damit verbindlich und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

Die Angebotsannahme seitens des Theaters erfolgt durch Versand bzw. Übergabe der Karten.

2. Verkaufsbedingungen
2.1 Preise/Gebühren/Ermäßigungen
Die jeweils gültigen Eintrittspreise sind in den Programmankündigungen und im Online-Ticket-Shop ersichtlich. Sie gelten inklusive Ticket- und Garderobengebühr.

Bei telefonischer bzw. Fax-Bestellung wird eine Versandpauschale von 3,00 EUR pro Vorgang erhoben, sofern nicht ein frankierter Rückumschlag der Theaterkasse vorliegt.
Wird der Rechnungsbetrag überwiesen, wird eine Bearbeitungsgebühr von 3,00 EUR pro Vorgang erhoben (unabhängig von der Anzahl der bestellten Tickets; beinhaltet auch Versandkosten).

Schüler, Studenten, Auszubildende, Personen des bundesfreiwilligen Dienstes sowie FSJler, Behinderte m. Buchstaben "B"(für Begleitperson) und Rollstuhlfahrer erhalten in der Regel ermäßigte Karten.

Behinderte (m. „B“), Rollator-Inhaber sowie Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an die Theaterkasse im Pfalzbau (Telefon 0621/ 504-2558).

Die Ermäßigungsberechtigung (=gültiger Ausweis) ist bei der Einlasskontrolle vorzuzeigen.

2.2 Zahlung
An der Theaterkasse kann die Zahlung der Karten in bar, mit Scheck oder durch Nutzung eines Zahlungsverkehrsterminals (EC-Karte mit PIN) erfolgen.

In den Spielstätten außerhalb des Haupthauses ist eine Zahlung der Karten nur durch Barzahlung möglich.

Bei telefonischer bzw. Fax-Bestellung erfolgt die Zahlung durch Scheck und Vorab-überweisung des Bestellers. Beim Online-Ticket-Shop ist nur eine Vorabüberweisung möglich.

2.3 Versand
Der Versand der bestellten Karten erfolgt auf Kosten (siehe 2.1) und Risiko des Bestellers.

2.4 Eigentumsvorbehalt
Die Karten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Theaters im Pfalzbau Ludwigshafens.


3. Beanstandungen/Retouren

3.1 Beanstandungen
Sofern die bestellten Karten nicht innerhalb von 7 Tagen nach Auftragserteilung beim Besteller eingegangen sind, wenden Sie sich bitte an die Theaterkasse.

Nach Zugang der bestellten Karten ist der Käufer verpflichtet, die Karten auf deren Richtigkeit zu prüfen (Veranstaltung, Veranstaltungsort, -datum, -zeit, Anzahl und Preis). Für die Wahrung der Reklamationsfrist ist das Datum des Poststempels bzw. der Email maßgeblich.

3.2 Widerrufs- und Rücknahmerechte
Für Eintrittskarten besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Umtausch oder Rücknahme.
Es wird ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass beim Verkauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen über das Internet kein Fernabsatzvertrag gemäß

§ 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB vorliegt. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist.

3.3 Änderungen oder Ausfall einer Veranstaltung

Bei Änderung oder Ausfall einer Veranstaltung wird nach Möglichkeit eine Ersatzvorstellung oder Kartenumtausch
angeboten. Gegebenenfalls ist der Differenzbetrag zum höheren Kartenpreis aufzuzahlen; im umgekehrten Fall, erfolgt eine Erstattung des Differenzbetrages.
Es steht dem Kunden frei das Ersatzangebot anzunehmen, ansonsten werden die Karten bis maximal eine Woche nach dem Veranstaltungstermin zurückgenommen (siehe 3.4).


3.4 Kartenrückgaben

Bei Änderung oder Ausfall einer Veranstaltung (siehe 3.3) können die gekauften Karten zurückgegeben werden.

Die Erstattung des Kaufpreises erfolgt an der Theaterkasse in bar,
alternativ können Sie die Karten per Post zurückschicken bitte unbedingt folgende Informationen beilegen: Bankverbindung (IBAN und Swift-Code [Bankleitzahl, Kontonummer] Kontoinhaber) und Telefonnummer.

Sonstige Gründe für Rückgaben [z.B. Krankheit, Umzug etc.] sind ausgeschlossen.

4. Kartenreservierungen

Der Einzelkartenvorverkauf der Vorstellungen beginnt in drei Staffelungen.
Mit Kassenöffnung sind erhältlich [-genaue Termine werden im Jahresheft des Hauses bekannt gemacht-]

Festspiele Ludwigshafen und Vorstellungen bis 31.12.JJJJ ,
Benefiz-Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung Ludwigshafen

Ab November JJJJ für
Vorstellungen bis Anfang April des nächsten Jahres

Ab Januar
Vorstellungen bis Spielzeitende der lfd.Saison

Alle Festwochen oder zusätzliche Vorstellungen, werden in den Theatermagazinen bzw. durch die regionale Presse angekündigt..

Bestellungen für Karten können auf telefonischem Wege, per Fax oder Email oder schriftlich abgegeben werden.

Die Plätze werden für eine Frist von 7 Tagen nach Eingang der Bestellung reserviert. Falls die Reservierung erst eine Woche vor der Vorstellung oder später erfolgt, müssen die Karten spätestens einen Werktag vor der Aufführung abgeholt sein. Haben Sie ein Problem, kontaktieren sie nochmals die Theaterkasse.
Reservierte Karten, die nicht innerhalb dieser Frist bezahlt und abgeholt werden, gehen wieder in den freien Verkauf zurück.

5. Datenschutz
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten werden in unserer EDV gespeichert.

6. Schlussbestimmungen
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Ludwigshafen am Rhein.
Fragen zur Buchung, Veranstaltung oder Kundenkonto
Wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Internet-Kundennummer an den Anbieter.

Veranstaltungsort

Theater im Pfalzbau, Große Bühne – Berliner Str. 30, 67059 Ludwigshafen am Rhein – auf GOOGLE Maps ansehen 

weitere Termine dieses Anbieters

XANADU
20.09.2019 - 19:30 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
XANADU
21.09.2019 - 19:30 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
XANADU
24.09.2019 - 19:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
THAT WHICH IS MISSING
26.09.2019 - 19:30 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
WOANDERS IST DAS GRAS VIELLEICHT GRÜNER
27.09.2019 - 16:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
WOANDERS IST DAS GRAS VIELLEICHT GRÜNER
27.09.2019 - 18:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
KINGDOM OF SCHNURR BART
27.09.2019 - 19:30 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
MASHA QRELLA: DAY AFTER DAY
27.09.2019 - 21:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
DER VOGEL ANDERSWO
28.09.2019 - 16:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
BODYBILDER
28.09.2019 - 16:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
BODYBILDER
28.09.2019 - 18:00 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
MAY HE RISE AND SMELL THE FRAGRANCE
28.09.2019 - 19:30 Uhr
Ludwigshafen am Rhein
Angezeigte Preise inklusive Gebühren und gesetzlicher Mehrwertsteuer zzgl. Service & Versandkosten.