zur Information

+
Die Plätze wurden dem Warenkorb hinzugefügt.

zur Information

+
Die Artikel wurden dem Warenkorb hinzugefügt.

Anmelden / Registrieren +

Passwort vergessen?
Veranstaltung suchen
Abonnement suchen
Artikel suchen
Außerdem bei Vibus
Vibus Shop
Service

AB JETZT

Saison 2019/20

Werkschau Deutsches SchauSpielHaus Hamburg

Freitag den 29.11.2019
Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 18:30 Uhr
67059 Ludwigshafen am Rhein, Theater im Pfalzbau, Große Bühne
zu GOOGLE Maps
Tickets ab 22,00 €
diese Veranstaltung merken zurück zur Übersicht
Alan Ayckbourn kann ohne Übertreibung als erfolgreichster Gegenwartsdramatiker Großbritanniens bezeichnet werden. Seine inzwischen über 80 Stücke sind im besten Sinne „well-made", leben vom typisch britischen schwarzen Humor, sind pointierte Kommentare zur heutigen Zeit und bewegen sich in der Figurenzeichnung virtuos zwischen Klischee und Charakterstudie. Ab Jetzt entstand 1989, und was damals als Dystopie erschien, kommt inzwischen der Realität bedenklich nah. In einem Londoner Vorort lebt Jerome nach der Trennung von seiner Frau und der gemeinsamen Tochter mit einem weiblichen Roboter zusammen.

Tickets

Die autom. Platzwahl ist bei dieser Veranstaltung nicht möglich!

Preisgruppen

  •  Preisgruppe 1:  40,00 EUR
  •  Preisgruppe 2:  34,00 EUR
  •  Preisgruppe 3:  28,00 EUR
  •  Preisgruppe 4:  22,00 EUR
  •  nicht verfügbar

Eventuelle Preisermäßigungen wählen Sie bitte im Warenkorb aus.

Der Saalplan kann mit Ihrem Browser nicht geladen werden.

    Veranstaltungsinfos

    Ab jetzt

    Komödie von Alan Ayckbourn

    Deutsch von Corinna Brocher und Peter Zadek

    Werkschau Deutsches SchauSpielHaus Hamburg

    FR, 29.11.19, 19:30 UHR

    SA, 30.11.19, 19:30 UHR

    Inszenierung Karin BeierBühne Thomas DreißigackerKostüme Hannah PetersenMusik Jörg Gollasch

    Dramaturgie Christian TschirnerMit Lina Beckmann, Yorck Dippe, Ute Hannig, Götz Schubert, Gala Othero Winter

    GROSSE BÜHNE

    Preise 40 € / 34 € / 28 € / 22 €

    Dauer 2 Stunden, keine Pause

    Alan Ayckbourn kann ohne Übertreibung als erfolgreichster Gegenwartsdramatiker Großbritanniens bezeichnet werden. Seine inzwischen über 80 Stücke sind im besten Sinne „well-made", leben vom typisch britischen schwarzen Humor, sind pointierte Kommentare zur heutigen Zeit und bewegen sich in der Figurenzeichnung virtuos zwischen Klischee und Charakterstudie. Ab Jetzt entstand 1989, und was damals als Dystopie erschien, kommt inzwischen der Realität bedenklich nah. In einem Londoner Vorort lebt Jerome nach der Trennung von seiner Frau und der gemeinsamen Tochter mit einem weiblichen Roboter zusammen. Er verschanzt sich hinter Fensterläden aus Stahl, denn draußen haben die sogenannten „Töchter der Finsternis" die Herrschaft übernommen. Jerome ist Komponist und leidet unter einer kreativen Blockade. Um wieder Zugang zu seinen künstlerischen Ressourcen zu bekommen, bräuchte er die Nähe seiner Tochter. Im Kampf um das Sorgerecht greift er zu extremen Mitteln.

    Karin Beiers geglückte Inszenierung treibt die Satire auf die Spitze. Das gelingt ihr nicht zuletzt durch ein hervorragendes Ensemble, allen voran Götz Schubert als Jerome sowie die großartige Lina Beckmann als gescheiterte Schauspielerin Zoe. Weil sich das Jugendamt ankündigt, soll Zoe für einen Tag Jeromes Geliebte geben und greift bei ihrem Auftritt allzu tief in die Trickkiste. Aus der im Stück vielleicht etwas zu flach geratenen Künstlerinnen-Karikatur macht Lina Beckmann einen anrührenden Menschen, dessen Selbstüberschätzung jede Menge Anlass für verzweifelte Komik bietet. Jeromes Tochter wird von Gala Othero Winter gespielt, ihr außergewöhnliches Talent war in Ludwigshafen schon beim Kaufmann von Venedig zu bewundern. Unter der Intendanz von Karin Beier gehört Ab Jetzt zu den großen Erfolgsinzenierungen des Deutschen SchauSpielHauses Hamburg.

    Regisseurin Karin Beier vereint beide Stillagen auf meisterliche Art: Slapstick trifft auf psychologische Durchdringung, Klamauk durchsetzt das tragische Gefühl. (…) Dieses Theater zeigt das Menschsein als schlechten Scherz und tollen Spaß zugleich. Applaus. Die Zeit

     
    Bitte beachten!

    In „VIBUS“ sind nur Karten-Kontingente eingestellt.
    Rollstuhl- u. Rollatoren-Inhaber , FamilienPakete und Sonderaktionen (FESTIVALPASS) – wenden Sie sich hierfür bitte für alle Veranstaltungen, direkt an die Tickethotline 0621/504-2558 oder per Mail an pfalzbau.theaterkasse@ludwigshafen.de
    Gruppenbestellungen  ab 12 Personen einreichen an  E-Mail: pfalzbau.gruppen@ludwigshafen.de

    Zahlungsoptionen

    Versandoptionen

    Veranstalter

    ,

    Kontakt Anbieter

    Fragen an den Anbieter?+

    THEATER IM PFALZBAU - Ludwigshafen am Rhein
    Adresse:
    Berliner Str. 30
    D - 67059 Ludwigshafen
    Telefon:
    0621/504-2542
    Telefax:
    0621/504-2930
    E-Mail:
    Homepage:
    www.theater-im-pfalzbau.de
    Ansprechpartner:
    Jürgen Seidel
    Reservierungen:
    Hotline:
    0621/504-2558
    Reservierungsinfos:
    Die Theaterkasse ist ab 05.09.2019 wieder zu folgenden Kassenöffnungszeiten erreichbar: Montag - Freitag 10:00 - 13:00 Uhr / 16:30 - 18:30 Uhr Samstag 11:00 - 13:00 Uhr Telefonisch jeweils 30 min nach Öffnung erreichbar. An Vorstellungstagen ist die Theaterkasse generell jeweils eine Stunde vorher geöffnet.
    Kurzportait:
    In „VIBUS“ sind nur Karten-Kontingente eingestellt – Hinweis: Der zweite Rang ist nur über Treppen erreichbar. – Rollator-InhaberInnen und RollstuhlfahrerInnen sowie für gesonderte Karten und Familienpakete kontaktieren Sie bitte die Tickethotline 0621/ 504-2558 oder per Mail pfalzbau.theaterkasse@ludwigshafen.de direkt. Veränderungen ihrer Bestellung beim Ticketportal VIBUS nur bei Reservierungen über die Theaterkasse möglich. Vorabüberweisungen sind abgeschlossen und gelten als gekauft. Sinfoniekonzerte im BASF-Feierabendhaus müssen bis zwei Tage vor der Vorstellung abgeholt oder bezahlt sein aus abrechnungstechnischen Gründen und sind nicht als „print@home“-buchbar. Bestellungen für Karten können auf telefonischem Wege, per Fax, Mail oder schriftlich abgegeben werden. Dem Theater im Pfalzbau stehen folgende Veranstaltungsorte zur Verfügung: Theatersaal – bis zu 1.141 Plätze Konzertsaal - variable Sitzformationen bis zu 1.217 Plätzen Studiobühne - bis zu 110 Plätzen Gläsernes Foyer - bis zu 120 Plätzen Hinterbühne – bis zu 99 Plätzen Probebühne 1 – bis zu 60 Plätzen Probebühne 2 – bis zu 40 Plätzen BASF-Feierabendhaus - Leuschnerstr. 47, 67063 Ludwigshafen - Festsaal 1.338 Plätze
    AGB - Text:
    AGB Text einblenden
    Allgemeine Geschäftsbedingungen
    für den Verkauf von Eintrittskarten und Geschenk-Gutscheinen

    Theater im Pfalzbau
    der Stadt Ludwigshafen am Rhein

    Kassenöffnungszeiten: Montag - Freitag 10:00 - 13:00 Uhr / 16:30 - 18:30 Uhr
    Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

    An Vorstellungstagen ist die Abendkasse generell jeweils eine Stunde vorher geöffnet.

    Theater im Pfalzbau - Theaterkasse, Berliner Str. 30, 67059 Ludwigshafen
    Ansprechpartner: Herrn Jürgen Seidel
    Email: juergen.seidel@ludwigshafen.de
    Telefon 0621 / 504-2542

    1.Allgemeines
    1.1 Gültigkeit
    Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den Verkauf von

    -Eintrittskarten und
    -Abonnements und
    - Geschenk-Gutscheinen für Eintrittskarten
    (im folgenden "Karten" genannt)

    und sind Bestandteil des Vertrages zwischen dem Theater im Pfalzbau und dem Erwerber.
    Für Abonnements gelten zusätzlich die Abonnementbedingungen (siehe www.theater-im-pfalzbau.de).

    Der Kauf der Karten kann über folgende Einrichtungen erfolgen:

    - Theaterkasse im Pfalzbau (Haupteingang Theaterplatz)
    - durch telefonische bzw. Fax-Bestellung sowie
    - über das Internet: http://tickets.vibus.de/00100137000000/default.aspx

    Die AGB gelten in der Regel für eigene Veranstaltungen und Gemeinschaftsveranstaltungen. Für fremde Veranstaltungen können abweichende Vereinbarungen (die des Veranstalters)
    gültig sein.

    1.2 Vertragsabschluss
    Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus.

    Im Falle einer Bestellung über das Internet bewirkt er dies durch Eingabe seiner Daten und Absenden des Bestellformulars im Online-Ticket-Shop.
    Die Bestellung ist damit verbindlich und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

    Die Angebotsannahme seitens des Theaters erfolgt durch Versand bzw. Übergabe der Karten.

    2. Verkaufsbedingungen
    2.1 Preise/Gebühren/Ermäßigungen
    Die jeweils gültigen Eintrittspreise sind in den Programmankündigungen und im Online-Ticket-Shop ersichtlich. Sie gelten inklusive Ticket- und Garderobengebühr.

    Bei telefonischer bzw. Fax-Bestellung wird eine Versandpauschale von 3,00 EUR pro Vorgang erhoben, sofern nicht ein frankierter Rückumschlag der Theaterkasse vorliegt.
    Wird der Rechnungsbetrag überwiesen, wird eine Bearbeitungsgebühr von 3,00 EUR pro Vorgang erhoben (unabhängig von der Anzahl der bestellten Tickets; beinhaltet auch Versandkosten).

    Schüler, Studenten, Auszubildende, Personen des bundesfreiwilligen Dienstes sowie FSJler, Behinderte m. Buchstaben "B"(für Begleitperson) und Rollstuhlfahrer erhalten in der Regel ermäßigte Karten.

    Behinderte (m. „B“), Rollator-Inhaber sowie Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an die Theaterkasse im Pfalzbau (Telefon 0621/ 504-2558).

    Die Ermäßigungsberechtigung (=gültiger Ausweis) ist bei der Einlasskontrolle vorzuzeigen.

    2.2 Zahlung
    An der Theaterkasse kann die Zahlung der Karten in bar, mit Scheck oder durch Nutzung eines Zahlungsverkehrsterminals (EC-Karte mit PIN) erfolgen.

    In den Spielstätten außerhalb des Haupthauses ist eine Zahlung der Karten nur durch Barzahlung möglich.

    Bei telefonischer bzw. Fax-Bestellung erfolgt die Zahlung durch Scheck und Vorab-überweisung des Bestellers. Beim Online-Ticket-Shop ist nur eine Vorabüberweisung möglich.

    2.3 Versand
    Der Versand der bestellten Karten erfolgt auf Kosten (siehe 2.1) und Risiko des Bestellers.

    2.4 Eigentumsvorbehalt
    Die Karten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Theaters im Pfalzbau Ludwigshafens.


    3. Beanstandungen/Retouren

    3.1 Beanstandungen
    Sofern die bestellten Karten nicht innerhalb von 7 Tagen nach Auftragserteilung beim Besteller eingegangen sind, wenden Sie sich bitte an die Theaterkasse.

    Nach Zugang der bestellten Karten ist der Käufer verpflichtet, die Karten auf deren Richtigkeit zu prüfen (Veranstaltung, Veranstaltungsort, -datum, -zeit, Anzahl und Preis). Für die Wahrung der Reklamationsfrist ist das Datum des Poststempels bzw. der Email maßgeblich.

    3.2 Widerrufs- und Rücknahmerechte
    Für Eintrittskarten besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Umtausch oder Rücknahme.
    Es wird ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass beim Verkauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen über das Internet kein Fernabsatzvertrag gemäß

    § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB vorliegt. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist.

    3.3 Änderungen oder Ausfall einer Veranstaltung

    Bei Änderung oder Ausfall einer Veranstaltung wird nach Möglichkeit eine Ersatzvorstellung oder Kartenumtausch
    angeboten. Gegebenenfalls ist der Differenzbetrag zum höheren Kartenpreis aufzuzahlen; im umgekehrten Fall, erfolgt eine Erstattung des Differenzbetrages.
    Es steht dem Kunden frei das Ersatzangebot anzunehmen, ansonsten werden die Karten bis maximal eine Woche nach dem Veranstaltungstermin zurückgenommen (siehe 3.4).


    3.4 Kartenrückgaben

    Bei Änderung oder Ausfall einer Veranstaltung (siehe 3.3) können die gekauften Karten zurückgegeben werden.

    Die Erstattung des Kaufpreises erfolgt an der Theaterkasse in bar,
    alternativ können Sie die Karten per Post zurückschicken bitte unbedingt folgende Informationen beilegen: Bankverbindung (IBAN und Swift-Code [Bankleitzahl, Kontonummer] Kontoinhaber) und Telefonnummer.

    Sonstige Gründe für Rückgaben [z.B. Krankheit, Umzug etc.] sind ausgeschlossen.

    4. Kartenreservierungen

    Der Einzelkartenvorverkauf der Vorstellungen beginnt in drei Staffelungen.
    Mit Kassenöffnung sind erhältlich [-genaue Termine werden im Jahresheft des Hauses bekannt gemacht-]

    Festspiele Ludwigshafen und Vorstellungen bis 31.12.JJJJ ,
    Benefiz-Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung Ludwigshafen

    Ab November JJJJ für
    Vorstellungen bis Anfang April des nächsten Jahres

    Ab Januar
    Vorstellungen bis Spielzeitende der lfd.Saison

    Alle Festwochen oder zusätzliche Vorstellungen, werden in den Theatermagazinen bzw. durch die regionale Presse angekündigt..

    Bestellungen für Karten können auf telefonischem Wege, per Fax oder Email oder schriftlich abgegeben werden.

    Die Plätze werden für eine Frist von 7 Tagen nach Eingang der Bestellung reserviert. Falls die Reservierung erst eine Woche vor der Vorstellung oder später erfolgt, müssen die Karten spätestens einen Werktag vor der Aufführung abgeholt sein. Haben Sie ein Problem, kontaktieren sie nochmals die Theaterkasse.
    Reservierte Karten, die nicht innerhalb dieser Frist bezahlt und abgeholt werden, gehen wieder in den freien Verkauf zurück.

    5. Datenschutz
    Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten werden in unserer EDV gespeichert.

    6. Schlussbestimmungen
    Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Ludwigshafen am Rhein.
    Fragen zur Buchung, Veranstaltung oder Kundenkonto
    Wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Internet-Kundennummer an den Anbieter.

    Veranstaltungsort

    Theater im Pfalzbau, Große Bühne – Berliner Str. 30, 67059 Ludwigshafen am Rhein – auf GOOGLE Maps ansehen 

    weitere Termine dieses Anbieters

    XANADU
    20.09.2019 - 19:30 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    XANADU
    21.09.2019 - 19:30 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    XANADU
    24.09.2019 - 19:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    THAT WHICH IS MISSING
    26.09.2019 - 19:30 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    WOANDERS IST DAS GRAS VIELLEICHT GRÜNER
    27.09.2019 - 16:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    WOANDERS IST DAS GRAS VIELLEICHT GRÜNER
    27.09.2019 - 18:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    KINGDOM OF SCHNURR BART
    27.09.2019 - 19:30 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    MASHA QRELLA: DAY AFTER DAY
    27.09.2019 - 21:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    DER VOGEL ANDERSWO
    28.09.2019 - 16:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    BODYBILDER
    28.09.2019 - 16:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    BODYBILDER
    28.09.2019 - 18:00 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    MAY HE RISE AND SMELL THE FRAGRANCE
    28.09.2019 - 19:30 Uhr
    Ludwigshafen am Rhein
    Angezeigte Preise inklusive Gebühren und gesetzlicher Mehrwertsteuer zzgl. Service & Versandkosten.