zur Information

+
Die Plätze wurden dem Warenkorb hinzugefügt.

zur Information

+
Die Artikel wurden dem Warenkorb hinzugefügt.

Anmelden / Registrieren +

Passwort vergessen?
Kulturerlebnisse
für alle!
Auf den Bühnen der Stadt Villingen-Schwenningen ist für jeden etwas dabei: Schauspiel, Tanz, Kabarett, Kindertheater, Konzerte für Klassik-Fans, frische Events für junge Menschen und vieles mehr!

Abgesagt: Aus dem Nichts

Donnerstag den 22.04.2021 – 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
78050 Villingen-Schwenningen, Theater am Ring, Großer Saal

Tickets

Diese Veranstaltung ist leider nicht im Internet buchbar.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter.

Die autom. Platzwahl ist bei dieser Veranstaltung nicht möglich!

Veranstaltungsinfos

Es ist eine Geschichte, die man nie erleben möchte, und doch liegt sie der Realität nicht so fern. Basierend auf dem gleichnamigen Film und den Prozessen gegen den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) in Deutschland widmet sich das Bühnenstück ´Aus dem Nichts´ dem Umgang des deutschen Rechtsstaats mit Opfern und Tätern nationalsozialistischer Verbrechen.

An einem Nachmittag bringt Katja ihren kleinen Sohn Rocco ins Büro ihres deutsch-kurdischen Mannes Nuri. Als sie am Abend zurückkehrt, sind beide tot – gestorben durch eine vor dem Büro deponierte Nagelbombe. Aus dem Nichts heraus hat sich Katjas Welt für immer verändert. Vor dem Anschlag beobachtete sie am Tatort eine junge Frau, die dort ein verdächtig bepacktes Fahrrad abstellte. Doch statt dieser Spur zu verfolgen, stürzen sich die Polizeibeamten lieber auf Nuris angebliche Kontakte zum kriminellen Milieu – bis ihnen zufällig die wahren Täter ins Netz gehen: das Neonazipärchen Möller. Aber obwohl Katjas Anwalt von einer wasserdichten Beweislage ausgeht, gelingt es dem Verteidiger der Angeklagten durch eine perfide Verteidigungsstrategie, die eindeutigen Indizien in Frage zu stellen und den Prozess zu deren Gunsten zu entscheiden. Gedemütigt und entsetzt weiß Katja nicht mehr, was sie tun soll …

»Der Skandal bestand nicht darin, dass deutsche Neonazis zehn Menschen getötet hatten. Der eigentliche Skandal bestand darin, dass die deutsche Polizei, die Gesellschaft und die Medien alle überzeugt waren, dass die Täter Türken oder Kurden sein müssten, dass irgendeine Mafia dahintersteckte.«, sagte der Regisseur und Autor Fatih Akin bei der Premiere seines preisgekrönten Films in Cannes. Diese Frustration, die er bei Gerichtsverhandlungen des NSU-Prozesses selbst erlebte, war für ihn die Initialzündung für das Drehbuch zu dem meisterhaften Rachethriller mit provozierendem Ende, der die rechtsextremistischen Morde in Deutschland aus Sicht der Opfer und Hinterbliebenen darstellt.

»Die Bühnenfassung des Akin-Films ist entschiedener als die Kinovorlage.«
Neue Westfälische

Politthriller nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin
Mit Anna Schäfer, Mathias Kopetzki, Christian Meyer, Martin Molitor, Maika Troscheit, Constanze Aimée Feulner und Philip Wilhelmi
Bühnenfassung und Regie: Miraz Bezar
Ausstattung: Monika Maria Cleres
Video: Philipp Figueroa

Euro-Studio Landgraf

Stückeinführung um 19:30 Uhr im Kleinen Saal

Veranstaltungsort

Theater am Ring, Großer Saal – Romäusring 2, 78050 Villingen-Schwenningen – auf GOOGLE Maps ansehen 

Zahlungsoptionen

Versandoptionen

Veranstalter

Amt für Kultur, Romäusring 2, 78050 Villingen-Schwenningen

Tel: 07721/82-2312
E-Mail:

Angezeigte Preise inklusive Gebühren und gesetzlicher Mehrwertsteuer zzgl. Service & Versandkosten.